Massenabfertigung im Farbie Indoor Spielpark

Farbie Indoor Spielpark ein tolles Erlebnis für die Kinder. Die Eltern empfinden es aber als lieblose Massenabfertigung, die nicht sobald zum Wiederkommen einlädt.

Farbie Indoor Spielpark Babywelt

Die Headline in unserem Blog klingt sehr vernichtend, aber genauso war der Eindruck von unserem Besuch. Donnerstag Nachmittag im November, wir kommen mit unserer Niederösterreichcard in das Farbieland. Begrüßt werden wir mit den Worten: 1,50 EUR pro Erwachsenen und 1 Kind pro Karte. Ich frage, ob man mir die Preisstruktur etwas genauer erläutern könnte, weil ich ja auch gerne wissen würde, was ich bezahlen muss, da ich ja mit zwei Kindern hier bin. Um mir den günstigeren Tarif für Kinder bis 2 Jahre zu gewähren schickt mich der Herr dann zurück ins Auto, um die ecard zu holen. Offensichtlich hat die Dame an seiner Seite aber dann erkannt, dass das zweite Kind tatsächlich keine 2 Jahre alt sein kann. Bemerkung am Rande: Die Kleine ist derzeit 17 Monate.

Farbie Indoor Spielpark Überblick

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich kein großer Fan von Indoor Spielplätzen bin, aber im Jungle Indoor Playland waren wir so begeistert, dass wir mittlerweile sogar öfters dort waren. Der erste Eindruck im Farbie Indoor Spielpark war aber bereits total ernüchternd. Es ist eine Halle in die soviel Attraktionen für die Kinder, wie nur möglich hineingepresst wurden. Für Kindergeburtstage stehen zwei extra Kojen zur Verfügung. Weder die gesamte Halle noch die Kindergeburtstagskojen haben etwas liebevolles oder freundliches an sich.

Die Kinder sind natürlich trotzdem kaum zu halten und es geht gleich los um den Spielpark zu erkunden. Unser erstes Ziel ist die Softball-Arena, die einen neuen Ballkipper bekommen hat. Jetzt werde ich etwas stutzig. Gerade eben habe ich 5,10 EUR Eintritt für meine Tochter gezahlt und dann steht, dass Kindern unter 4 Jahren der Eintritt in die Arena untersagt ist.  Pro angebissenen Ball muss  Schadenersatz von 1 EUR gezahlt werden. Ich und auch alle anderen Eltern lassen uns von dem sehr militant wirkenden Schild nicht abschrecken und lassen unsere Kinder in der Softball Arena spielen.

Farbie Indoor Spielpark Babywelt

Dann kommt auch gleich ein positiver Eindruck aus dem Farbie Indoor Spielpark. Es gibt sogar ein Kinderwaschbecken auf den Toiletten. Total süß, ABER das Wasser funktioniert natürlich leider nicht. Dann hängt auch schon gleich das nächste Schild, mit einer genauen Arbeitsanweisung für die Eltern, wie diese vorzugehen haben, wenn sich das Kind im Farbie Indoor Spielpark übergibt. Kurz zusammenfassen könnte man das Schild wie folgt: Räumen sie die Kotze ihres Kindes selbst auf, wir wollen damit wirklich nichts zu tun haben. Wir sind einfach nur an ihrem Geld interessiert.

Die Kinder sind begeistert von den Attraktionen und toben hin und her, aber was bringt das, wenn sich die Eltern gar nicht wohl fühlen. Aber kann es kaum glauben, aber unsere negativen Eindrücke gehen noch weiter. Es ist 17:15, der Farbie Indoor Spielpark schließt um 18:00 Uhr. Es wird langsam richtig unangenehm kalt. Natürlich nicht den Kindern, die toben ja herum, aber den Eltern, die ihre Kinder beaufsichtigen. Andere Eltern bestätigen, dass es ziemlich frisch wird, die Heizung wurde nämlich abgeschalten. Wenn sich die Temperaturen draussen knapp über 0 bewegen, dann kühlt so eine Halle ganz schnell aus.

Es ist kurz vor 17:30 wir rufen unsere Kinder zum Buffet und wollen ihnen noch ein Brezel kaufen. Damit sie noch etwas im Bauch haben, da die Gefahr groß ist, dass sie uns dann im Auto gleich einschlafen werden. Brezel gibt es nicht mehr, die sind nämlich bereits seit einer halben Stunde ausverkauft. Würstel mit Semmel, kann uns die Dame aber nur noch ohne Semmel anbieten. Ob es den Toast oder die Pizza noch gegeben hätte, die auf der Karte stand hab ich dann nicht mehr gefragt. Da Angebot an Naschsachen, war allerdings sehr breit gefächert!

Farbie Indoor Spielpark Buffet

Zusammenfassend kann ich sagen, sobald sieht uns der Farbie Indoor Spielpark sicher nicht wieder. Auch wenn es den Kindern gefallen hat, auch die Eltern müssen sich wohl fühlen. Die Betreiber sollten nicht vergessen, dass in diesem jungen Alter noch immer die Eltern die Entscheidungsträger sind, was für ein Programm gemacht wird und wofür das Geld ausgegeben wird.

Details und Informationen zum Frabie Indoor Spielpark findet ihr unter der Aktivität: Farbie Kinderspielwelt

Farbie Indoor Spielpark Babywelt

 

ARTIKEL LESEN

Vier Kommentare zu “Massenabfertigung im Farbie Indoor Spielpark

  1. Wenn man sich diese “objektiven” Berichte so durchliest, bekommt man es leicht mit Depressionen zu tun! Nein, ehrlich: mich wundert ja, das sich die berichterstattende Person nicht die Mühe gemacht hat, und mit der Lupe auch noch die einzelnen Staubkörner gezählt hat, um diese anschließend negativ bewerten zu können! Man könnte leicht den Eindruck gewinnen, das manchmal bewusst ein Grund zum Nörgeln gesucht wird… Beispiele?
    Nur weil einmal das Wasser nicht geht, heißt das nicht automatisch, dass es immer nicht geht.
    Das kurz vor Schluss mal etwas ausgeht, kommt in den besten Restaurants vor!
    Oh, wie konnten die nur den Fernseher und den Billardtisch für die Erwachsenen vergessen? *Ironie aus*
    Natürlich sind die Eltern nur zum Zahlen da, aber das ist bei solchen Einrichtungen auch Sinn und Zweck. Solange sich die Kinder wohlfühlen, ist alles andere belanglos. Aber deswegen gleich von Abzocke im großen Stil zu sprechen, geht zu weit!
    Übrigens: Wenn ihr im November dort wart, hättest dir ja nur deine Jacke von der Stange holen müssen, wenn es so unerträglich kalt ist…
    Wenn ich diese Seite beschreiben müsste, ich bräuchte nur 3 Worte: Nörgeln vom feinsten!

  2. Lieber Al Bundy

    es handelt sich hier nicht um Nörgeln vom Feinsten sondern um einen Bericht einer Mutter und Kundin über ihre Erfahrungen im Farbie Indoor Spielepark und diese kann ich sehr gut nachvollziehen. Wir Eltern sind auch Konsumenten und Steuerzahler und ich kann von mir sagen dass ich ausschließlich Orte besuche wo auch auf meine Bedürfnisse als Mutter eingegangen wird wenn ich merke dass die Betreiber nicht von Herzen her kinderlieb sind sondern nur abzocken wollen dann bleibe ich weg. Die Eltern sind in keinem Fall nur zum zahlen da, mit dieser Einstellung werden Anbieter in Zukunft nicht mehr weit kommen, denn das Angebot für Familien wird immer größer und das ist gut so!

  3. Danke für diesen Bericht – für uns ist das eine große Entscheidungshilfe. Wir kennen mittlerweile Indoorspielplätze aus verschiedenen Ecken Österreichs und wissen ca. wieviel man wo (auch gerne) für das entsprechende Angebot zahlt. Das muss dann einfach für alle passen. Eltern sind keine Cash-Cow, die nach belieben gemolken wird!
    LG

  4. Kann dieser Bewertung nur vollinhaltlich recht geben, zur Krönung wurde jetzt noch einfach so unter dem Jahr der Vertrag mit der Nö-Card gekündigt, ohne dass man dies vorher wusste. Hat man sich den Eintritt für den Herbst aufgehoben, schaut man nun durch die Finger. Passt zu der Philosophie dieses Unternehmens, Kundenfreundlichkeit ist ein Fremdwort, daher lieber woanders hingehen!!

Kommentar verfassen

* Pflichtfelder