Burg oder Reptilienzoo?

Ein Ausflug in den Reptilienzoo nach Forchtenstein ist ein guter Tipp für alle Reptilienliebhaber und Kinder, denen man Reptilien mit ihrer wahrscheinlich 300 Millionen Jahre Entwicklungsgeschichte näher bringen möchte.

Reptilienzoo Forchtenstein 12

Nachdem es am Samstag leicht geregnet hat war diese Frage “Burg oder Reptilienzoo?” schnell beantwortet.  Auf ging es in den Reptilienzoo nach Forchtenstein. Ich bin kein großer Fan von Schlangen, Echsen und Co, aber die Schildkröten haben es nicht nur mir, sondern auch meiner großen Tochter angetan. Im Reptilienzoo sind wir auch ordentlich belohnt worden. Es gab eine ganz süße Rotwangenschildkröte und das Highlight für meine Tochter und mich war die Babysumpfschildkröte. Wir hätten ihr stundenlang zusehen können. Den Rest des Reptilienzoos mit Schlangen, Spinnen, Krokodilen & Co fanden die Kinder aufregender als wir Erwachsenen. Sie hatten große Freude und hätten die Tiere stunden lang beobachten können. Auch hat sie der doch etwas strenge Geruch beim Verzehr ihrer Jause zwischen den Tieren nicht gestört.

Unser Plan war ursprünglich, dass wir zumindest noch einen kleinen Spaziergang zur Burg Forchtenstein machen. Die Burg befindet sich nämlich unmittelbar gegenüber vom Reptilienzoo. Allerdings war das Wetter nicht sehr einladend und die Kinder (wir auch) hatten Hunger. Also sind wir dann in ein Gasthaus in Forchtenstein gefahren.

Details zum Reptilienzoo findet ihr unter der Aktivität Reptilienzoo Forchtenstein.

PS: Jetzt muss ich mir gleich überlegen, ob wir uns nicht vielleicht doch ein oder zwei süße Schildkröten für zuhause zulegen.

Reptilienzoo Forchtenstein 9 SONY DSC Reptilienzoo Forchtenstein 16

 

 

ARTIKEL LESEN

Kommentar verfassen

* Pflichtfelder